Wie man Fimo Perlen NICHT lackiert – Fail


Ab und zu geht mal etwas gehörig in die Hose. Und das muss natürlich auch unbedingt geteilt werden! 🙂

Perlen

read-in-english

Die Idee wär so gut gewesen. Ich hab Perlen aus Resten von Fimo* gemacht und sie im Ofen gehärtet. Zum Abschluss wollte ich sie noch mit etwas Speziallack* auf Hochglanz bringen. Also hab ich die Perlen auf Zahnstocher gesteckt, lackiert und sie zum Trocknen in einem Steckschwamm platziert.

Klingt doch bis jetzt gar nicht so schlecht, oder? – FALSCH! Vermutlich könnt ihr euch schon denken was passiert ist. Der Speziallack ist derartig flüssig, dass er auch in die feinsten Ritzen kriecht. Die Folge davon war, dass danach fast alle Zahnstocher komplett in den Löchern festgeklebt waren.

Mit etwas Glück konnte ich ein paar Zahnstocher noch so halbwegs aus den Fimo Perlen lösen. Die meisten sind aber natürlich gleich komplett abgebrochen, und die Spitze steckte dann in der Perle fest. Ich hab mich dann ewig lang mit einer Nadel und einem Cutter herumgeplagt um die restlichen Hölzchen zu entfernen. Faser für Faser, bis endlich alle Perlen holzfrei waren. Die Perlen haben logischerweise darunter gelitten, und müssen jetzt nochmal lackiert werden.

Fazit: Wer nicht so blöd ist wie ich, der steckt die Perlen zum Lackieren gleich auf richtige Perlennadeln* aus Metall. Die sollten sich dann auch splitterfrei lösen lassen. Naja, wieder was gelernt! 🙂

Und so macht mans übrigens richtig:

Fimo Perlen lackieren

Perlen auf langen Nadeln oder Metallstäbchen auffädeln, genügend Abstand zwischen den Perlen lassen und lackieren!

 

*Ich habe Affiliate-Links in diesem Beitrag verwendet. Du kannst alles darüber in meiner Offenlegung nachlesen.


+ There are no comments

Add yours