Kerzen verzieren – Sommerdeko

Kerzen verzieren – Sommerdeko


Heute am 21. Juni ist die Sommersonnenwende. Der längste Tag und die kürzeste Nacht wird in vielen Gegenden mit Sonnwendfeuern gefeiert. Zu diesem Anlass hab ich mich zu ein paar sommerlichen Deko-Ideen inspirieren lassen, und zeige euch wie ihr diese Kerzen verzieren könnt:

read-in-english

Um diese sommerlichen Kerzen zu verzieren braucht man natürlich erstmal Kerzen. Am besten nimmt man hier weiße Kerzen, da so die Farben am schönsten zur Geltung kommen. Für die Verzierungen habe ich normale Wachsplatten verwendet, die man in den meisten Bastelgeschäften bekommt, und spezielle Kerzenfarben auf Flüssigwachsbasis. Die gibt es zum Beispiel von Hobby Line unter dem Namen PicTixx KerzenPen. Unter anderem hier erhältlich: Hobby Line 49790 – PicTixx KerzenPen 4er Set*

Die Anleitung für die Sonnenscheiben, die hinter den Kerzen zu sehen sind, gibt es in diesem Beitrag: Sonnenscheiben aus Ton

 

Und so geht’s:

Litha Kerze Anleitung

Sonnen Kerze Anleitung

Für die große, runde Kerze habe ich ausschließlich Kerzenfarben (hier erhältlich*) verwendet. Man kann sie direkt aus der Tube auf die Kerze auftragen, oder mit Hilfe eines Pinsels verteilen. Die Konsistenz ist ganz ähnlich wie die von Fensterfarben. Man kann die Farben gut untereinander mischen und den Pinsel anschließend leicht mit etwas Wasser auswaschen. Trotzdem würde ich dafür eher einen älteren Pinsel verwenden. Der Pinsel sollte keine zu steifen Borsten haben, da der Farbauftrag sonst sehr streifig wird.

Die Kerzenfarben brauchen etwa einen halben Tag um zu trocknen. Wer beidseitig Kerzen verzieren möchte, muss also gut aufpassen hier nichts zu verschmieren. Kleine Patzer lassen sich aber ganz leicht mit einem Zahnstocher oder einem Wattestäbchen entfernen.

Der Auftrag direkt aus der Tube ist erstaunlich einfach. Am besten übt man kurz ein paar Linien auf einem Stück Papier bevor man mit der Kerze los legt. Für größere Flächen kann man ein kleines Schwämmchen zum Auftragen der Farbe verwenden. So kann man auch dünnste Farbschichten gleichmäßig auftragen. Auch Kinder können mit den Kerzenfarben super arbeiten.

Aufpassen muss man nur mit Luftblasen in der Tube, da hier kleine Patzer oder Sprühflecken entstehen können. Die Tuben daher also möglichst nicht schütteln.

Wachsplatte

Wachsplatten (hier erhältlich*) sind der Klassiker wenn man Kerzen verzieren möchte. Ich hab mich jetzt für möglichst einfache Motive entschieden die ich dann wie eine Art Mosaik auf meine Kerze aufgeklebt habe. Das Wachs ist so weich, dass man es sogar mit einem Zahnstocher schneiden kann. So kann man auch freie Motive ganz einfach im Wachs vorzeichnen. Für feinere Linien empfehle ich aber einen Cutter oder gleich eine geeignete Ausstechform. Die kleinen roten Kreise habe ich mit einem dieser Plastik-Teile ausgestochen die beim Kauf eines Pinsels als Borstenschutz dabei sind.

Um die Wachsteile leicht auf der Kerze zu befestigen, erwärmt man sie vorher kurz zwischen den Handflächen. Durch die Wärme werden sie weich und haften besser.

Kerzenfarbe

Auch wenn man sich mit dem Malen ein wenig schwerer tut, bekommt man mit der Punkte-Technik wunderschöne Effekte hin! Für den Anfang ist es etwas schwer mit den Kerzenfarben (hier kaufen*) gleichmäßige, gerade Linien zu zeichnen. Punkte sind dagegen ziemlich einfach. Bei seinem Motiv beginnt man einfach in der Mitte und arbeitet sich dann Puntk für Punkt nach Außen vor. Bei dieser Technik fällt es nicht einmal auf, wenn das Motiv ein wenig unregelmäßig ist. Das Ergebnis wird einfach immer schön. 🙂

Materialien kaufen:

Kerzenfarben*

Wachsplatten*

*Hierbei handelt es sich um Affiliate Links. Was das genau bedeutet, kannst du in der Offenlegung nachlesen.


4 Comments

Add yours

+ Leave a Comment