Stroh Rad Flechten DIY


Dieses Stroh Rad ist mein zweites Projekt in meiner Reihe „Basteln mit Stroh“. Mich erinnert es irgendwie an die Darstellungen eines Sonnenrads, und das ist ja für die Jahreszeit eigentlich sehr passend. 🙂
Stroh Rad DIY

read-in-english

Für dieses Stroh Rad muss man nicht wirklich weben, knüpfen oder flechten. Es ist erstaunlich einfach zu fertigen und eine wunderschöne Alternative zu gewöhnlichen Kränzen. 

Stroh Rad DIY

1. Für das Rad habe ich 12 Ähren von Roggen, einen Drahtring (hier erhältlich*), Bindfaden und bunte Bänder (hier erhältlich*) verwendet. Das Stroh sollte vor dem Verarbeiten für einige Zeit in warmes Wasser eingelegt werden, damit es nicht bricht.

2. Die Blätter werden vorsichtig von den Stielen abgezogen. Dabei sollte man darauf achten möglichst lange Streifen zu erhalten. Alternativ kann man auch Maisblätter oder Naturbast verwenden.

Drahtring mit Strohblättern umwickeln

Drahtring mit Strohblättern umwickeln

3. Der Drahtring wird nun ringsum mit den abgezogenen Blättern umwickelt. Die losen Enden eines Blattes versteckt man unter dem nächsten Blatt. Auch der Anfang des Blattes wird so umgebogen, dass man ihn gleich überwickeln kann. Meinen Drahtring (hier erhältlich*) habe ich im Baumarkt in der Floristik-Abeitlung gefunden.

4. Wenn man den ganzen Drahtring fertig umwickelt hat, fixiert man das letzte Blatt mit einem Bindfaden. Alle übrigen Blätter sollten ohnehin durch das nächste Blatt fixiert sein.

5. Die Spitze der Ähre wird mit einem Bindfaden am Drahtring befestigt. Der Faden wird einfach zwischen den Körnern platziert und ist somit so gut wie nicht zu sehen. Im Uhrzeigersinn befestigt man nun nach und nach die einzelnen Ähren auf diese Weise, und achtet auf eine gleichmäßige Aufteilung.

6. Ähre Nummer 2 wird direkt unter den Körnern am Stiel von Ähre Nummer 1 befestigt. Bei Ähre Nummer 1 lässt man unter den Körnern einen kleinen Abstand zum Knoten. Auf diese Weise wird jede neue Ähre am Stiel der vorhergehenden Ähre befestigt.

7. Jede neue Ähre und ihr Stiel liegt ÜBER der vorhergehenden Ähre. Das Stielende der ersten Ähre befestigt man genau an der Stelle des Rings wo die Spitze der 6. Ähre befestigt ist. Das Ende der 2. Ähre befestigt man am Anfang der 7. Ähre, und so weiter. Es werden also immer genau 4 Ähren übersprungen. Dadurch entseht ein regelmäßiges Kreuzmuster.

8. Ab der 9. Ähre kommt man an den Punkt wo die erste Ähre wieder überkreuzt wird. Um das Rad richtig zu schließen, muss man die Stielenden der neuen Ähren nun UNTER die ersten Ähren im Rad stecken.

9. Wenn man möchte kann man das Rad nun so lassen oder es auf andere Weise dekorieren. Ich habe mit einem gelben Band einen Stern in die Mitte gewebt.

10. Wenn die Zacken des Sterns nicht dort bleiben wo man sie haben möchte, kann man sie zusätzlich mit einem Bindfaden fixieren.

11. Den äußeren Ring habe ich zusätzlich mit einem blauen Chiffonband umwickelt. Ich finde die Kombination von Getreide mit den Farben Blau und Gelb einfach wunderschön.

12. Das Stroh Rad kann man wie einen Kranz aufhängen oder als Tischschmuck auflegen. Ich habe die Enden des blauen Bandes vom Rand gleich etwas länger gelassen, damit ich mein Stroh Rad daran aufhängen kann.

 

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Was das genau ist kannst du in der Offenlegung nachlesen. Link >>


+ There are no comments

Add yours