Stroh Flechten – Walisischer Fächer


Meine heutige Anleitung zum Stroh Flechten ist ein „Walisischer Fächer“ oder im Original „Welsh Border Fan“. Es ist ein typisches Design das aus dem Westen Englands, genauer gesagt aus Wales, stammt. Der Hintergedanke ist der gleiche wie bei allen anderen Stroharbeiten auch:

Früher glaubte man, dass dem Getreide eine göttliche Kraft inne wohnt, die bei der Ernte sozusagen „heimatlos“ wurde. So fertigte man aus den letzten geernteten Halmen kunstvolle Strohgaben und Strohpuppen, damit diese göttliche Kraft darin aufbewahrt werden konnte. Bei der nächsten Aussaat wurde das Getreide wieder ausgesät und die die göttliche Kraft erneut der Erde übergeben.

read-in-english

Ein Walisischer Fächer wird üblicherweise als Wand- oder Türschmuck aufgehängt.  Man benötigt dafür eine ungerade Zahl an Ähren. Die schönsten Ergebnisse bekommt man dabei mit Roggen oder Gerste weil diese Getreidesorten lange Grannen-Haare haben, die hier einfach besonders gut dazu passen.

Anleitung:
Welsh Border Fan Tutorial

Bereite das Stroh vor indem du es für einige Zeit in warmen Wasser einweichen lässt.

1. Binde 3 Ähren knapp unter den Köpfen mit einem Bindfaden zusammen.

2. Fädle von rechts eine neue Ähre ein. Unter der ersten Ähre durch und über die zweite Ähre drüber.

3. Von links wird ebenfalls eine neue Ähre eingefädelt. Wieder unter der ersten Ähre durch und über die zweite Ähre drüber.

4. Schiebe die eingefädelten Ähren nach oben. Damit die Ähren im Fächer halten, müssen sie fixiert werden. Zuerst wird die rechte Ähre fixiert. Hebe dazu die zweite Ähre von rechts hoch.

5. Biege die äußerste Ähre zur Mitte. Lege die hochgehobene Ähre wieder nach unten.

6. Nun muss die Ähre auf der linken Seite fixiert werden. Hebe dazu die zweite Ähre von links hoch.

7. Biege die äußerste Ähre nach rechts zur Mitte.

8. Lege die hochgehobene Ähre wieder nach unten. Nun sind beide eingefädelten Ähren fixiert.

9. Beginne wieder von vorn und fädle rechts eine neue Ähre ein. Immer unter der ersten Ähre durch, und über die nächsten Ähren bis zur Mitte.

10. Danach fädle erneut eine Ähre von links ein. Wieder unter der ersten Ähre durch, und über die nächsten Ähren bis zur Mitte.

11. Jetzt müsse beide Ähren wieder fixiert werden. Beginne wieder mit der rechten Ähre. Hebe die zweite Ähre von rechts hoch.

12. Biege die äußerste Ähre zur Mitte, und lege die hochgehobene Ähre wieder ab.

13. Wiederhole diese Schritte nun so lange, bis der Fächer die gewünschte Breite erreicht hat. Ich habe für meinen Fächer 21 Ähren verwendet.

Welsh Border Fan DIY

Zusammenfassung:

Das Flechtprinzip ist immer gleich: Ähre von rechts einfädeln – Ähre von links einfädeln – Ähre rechts fixieren – Ähre links fixieren.

Einfädeln: Die neue Ähre fädelt man immer unter der ersten Ähre durch, und legt sie über alle restlichen Ähre bis zur Mitte.

Fixieren: Beim Fixieren hebt man die zweite Ähre von links oder rechts hoch und biegt die äußerste Ähre bis zur Mitte. Danach legt man die hochgehobene Ähre wieder nach unten.

 

14. Sobald alle Ähren eingeflochten sind, webt man den Fächer noch ein gutes Stück weiter. Man wiederholt dabei die Schritte die zum Fixieren der neuen Halme gemacht werden, ohne neue Halme einzuflechten. Anschließend werden die langen Halme auf jeder Seite mit einem Bindfaden zusammen gebunden.

15. Schneide die überstehenden Halme gerade ab, oder kürze sie etwas an den Seiten.

16. Die Grundform des Fächers ist nun fertig.

17. Damit du den Fächer aufhängen kannst, muss ein kleiner Henkel befestigt werden. Dazu kann man entweder eine Schleife von Seite zu Seite knüpfen, oder ein dekoratives Band aus Stroh flechten. Ich habe einen einfachen Zopf aus drei Strohhalmen geflochten und mit einem Bindfaden am Fächer fixiert.

18. Der Walisische Fächer mit dem fixierten Henkel aus Stroh. Oft wird der Fächer noch zusätzlich am Henkel mit kleinen Ornamenten oder Ähren aus Stroh verziert. Ich habe im Eingangsbild des Beitrags einen sogenannten „Countryman’s Favour“ (Landsmann’s Gabe) am Fächer fixiert. Die Anleitung dazu findest du hier.

 

Und das wars eigentlich auch schon! 🙂 Die Anleitung wirkt vielleicht etwas kompliziert, aber es ist tatsächlich nicht so schwer. Im Prinzip muss man sich nur die Zusammenfassung und das zugehörige Gif verinnerlichen, und dann sollte es klappen!


+ There are no comments

Add yours