Rustikaler Traumfänger Anleitung

Rustikaler Traumfänger Anleitung


Ich bastle gerne mit Naturmaterialien und rustikalen Elementen. Immer wenn wir im Garten einen Strauch oder Baum zurück schneiden, hebe ich mir ein paar Äste auf um daraus irgend etwas zu machen. Meist wird daraus eine Dekoration die dann im Garten landet. Einerseits weil dort immer genügend Platz ist, andererseits weil ich es mag wie die Pflanzen die Dekoration als Kletterhilfe nutzen. Diesmal hab ich eine rustikale Traumfänger Anleitung für euch! 🙂
Traumfänger Anleitung

read-in-english

So geht es:

 

 

Dreamcatcher Tutorial

Traumfänger sind meistens rund, aber das typische Netzmuster lässt sich in alle Formen einweben. Ich habe für den eckigen Rahmen meines Traumfängers vier gleich lange Äste mit Schlingknoten aneinander befestigt. Sisal- oder Paketschnur (hier erhältlich*) ist dafür ideal.

Sobald der Holzrahmen ausreichend fixiert ist, beginnt man mit dem Weben des Netzes. Das funktioniert bei jedem Traumfänger (ganz egal ob rund oder eckig) nach dem gleichen Prinzip.

Netzmuster weben

1. Befestige deine Schnur am Rahmen.

2. Lege deine Schnur ein paar Zentimeter weiter über den Rahmen.

3. Wickle deine Schnur um den Rahmen herum und bringe sie wieder über der Schnur nach vorne.

4. Zieh die Schnur fest.

5. Arbeite dich auf diese Weise um den ganzen Rahmen. Ich habe bei meinem Rahmen die Schnur auf jeder Seite 3 mal verknotet.

Die erste Runde ist geschafft.

6. Wenn du bei den ersten Knoten angekommen bist, webst du einfach auf die gleiche Weise weiter. Diesmal verknotest du deine Schnur nicht am Rahmen sondern immer in der Mitte der Schnur zwischen zwei Knoten.

7. Webe so lange im Kreis herum bis du in der Mitte angekommen bist. Ich habe bei meinem Traumfänger ein kleines Loch in der Mitte offen gelassen, weil mir die Optik gefallen hat.

8. Verknote deinen Faden in der Mitte. – Fertig

Dreamcatcher Knot

 

 

Das typische Netzmuster eines Traumfängers webt man immer auf die gleiche Weise. Der Faden wird um den Rahmen (oder in weiteren Reihen um den vorhergehenden Faden) gewickelt, und von hinten über den Faden nach vorne gebracht.

Dadurch werden die Knoten in ihrer Position fixiert.

Ein gleichmäßiges Muster entsteht, wenn man den Faden nach dem Knoten leicht fest zieht. Hier sollte man das richtige Mittelmaß finden und die gleiche Spannung über das gesamte Netz beibehalten.

 

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Was das genau ist kannst du in der Offenlegung nachlesen. Link >>


+ There are no comments

Add yours