Pendel aus Holz

Pendel aus Holz


Sogenannte „Pendel“ sind Messinstrumente mit denen Energien ausgelotet oder unbewusste Inhalte sichtbar gemacht werden können. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Formen und Materialien. Weil ich wieder einmal Lust hatte ein kleines Projekt mit Holz zu gestalten, hab ich mich an einem kleinen Pendel versucht. Das hat so gut geklappt, dass ich gleich eine ganze Ladung davon angefertigt habe. Es ist einfach ein perfektes Geschenk für jemanden der gerne mit solchen Dingen arbeitet oder sich für Radiästhesie interessiert. Mittlerweile haben alle Holzpendel ein neues Zuhause gefunden. Nur eines hab ich für mich selbst behalten und eine Anleitung für den Blog zusammen gestellt. 🙂

Pendel aus Holz

blog language english

Du brauchst:

dünne, trockene Zweige (etwa fingerdick)
Schleifpapier (optional ein Bandschleifgerät)
feine Säge
kleine Ösenschraube
dünner Holzbohrer (hier erhältlich*)
Werkzeug für Brandmalerei (wenn man das Pendel verzieren möchte) (hier erhältlich*)

 

Anleitung:

Pendulum Wood 01

1. Für die Pendel aus Holz eignen sich die unterschiedlichsten Holzssorten. Wenn das Pendel einen bestimmten Zweck erfüllen soll, wählt man die Holzsorte dementsprechend aus. Ich habe Äste von Weiden und Obstbäumen verwendet. Wichtig ist, dass die Äste möglichst gerade und trocken sind. Frisch geschnittenes Holz ist oft zu feucht um es richtig verarbeiten zu können.

 

Pendulum Wood 02

2. Als erstes hab ich die Rinde entfernt. Mit etwas Schleifpapier klappt das ausgezeichnet. Zuerst nimmt man ein gröberes Schleifpapier, am Ende eines mit feiner Körnung. Wenn man mehrere Pendel anfertigt, zahlt sich auch ein Bandschleifer aus. Ich habe einen alten Bandschleifer verkehrt auf meiner Werkbank eingespannt. Wenn man die Rinde entfernt, sollte man zusätzlich darauf achten, dass das Aststück gleichmäßig dick und gerade geschliffen wird. Kaum ein Ast wächst von Natur aus völlig gerade.

Pendulum 01

Mit einem Bandschleifer geht es zwar etwas schneller, aber es passieren auch leichter Fehler.

Pendulum Wood 03

3. Der Ast wird zuerst grob von vier Seiten angespitzt. Es ist wichtig zwischendurch immer wieder zu kontrollieren ob die Seiten alle gleichmäßig sind.

 

Pendulum Wood 04

4. Danach glättet man die Kanten und versucht den Ast gleichmäßig abzurunden. Das klappt am besten wenn man eine rollende Bewegung über das Schleifpapier macht. Es ist definitiv der Arbeitsschritt der am längsten dauert. Ich hab ein wenig Übung gebraucht, bis ich den Dreh wirklich raus hatte. Meist wird die Spitze zuerst etwas schief und man muss viel nachkorrigieren. Dabei muss man ein gutes Stück Holz opfern. Es ist also besser mit einem längeren Ast zu starten.

Pendulum 02

Mit dem Bandschleifer war dieser Arbeitsschritt besonders schwer, weil feine Korrekturen fast unmöglich sind. Sobald man einmal zuviel Druck ausübt, fehlt gleich die Hälfte der Spitze. Ich habe die Länge des Videos ordentlich beschnitten. In Wirklichkeit hat es locker 4 Minuten gedauert bis alles gleichmäßig war. Man kann auch sehen, dass das Holz am Ende ein Stück kürzer war.

Pendulum Wood 05

5. Sobald man mit der Spitze zufrieden ist, schneidet man sein Holzpendel auf die gewünschte Länge zu. Für einen glatten Schnitt verwendet man ein möglichst feines Sägeblatt.

Pendulum 03

 

Pendulum Wood 06

6. Man könnte das Pendel natürlich gleich so lassen, aber ich wollte ein abgerundetes Ende. Zuerst schleift man wieder grob die Kanten ab und glättet sie später mit einem feinen Schleifpapier. Für eine perfekte Rundung macht man mit der Hand kreisende Bewegungen auf dem Schleifpapier.

Pendulum 04

Mit einem Bandschleifer ist dieser Arbeitsschritt sehr schwer, weil das Pendel zu kurz für einen festen Griff ist. Mir ist dabei mehr als ein Pendel quer durch die Werkstatt geflogen. Mit den Fingern dreht man das Pendel vorsichtig, um es von allen Seiten gleichmäßig zu bearbeiten.

Pendulum 05

Mit kreisenden Handbewegungen bekommt man eine gleichmäßige Rundung.

Pendulum Wood 07

7. Das war meine erste Ausbeute. Mich haben die Pendel an dieser Stelle an Mini-Holzpflöcke für Vampirjäger erinnert. 🙂

Pendulum Wood 08

8. Man muss das Pendel natürlich nicht verzieren, wenn man nicht möchte. Eine Schicht Lack oder etwas Bienenwachs sollte ausreichen. Ich habe ein Brandmal-Werkzeug (hier erhältlich*) mit einer dünnen Spitze verwendet um ein paar Muster und Symbole aufzuzeichnen.

Pendulum Wood 09

 9. Am einfachsten ist es, wenn man das Muster zuerst dünn vorzeichnet. Dafür sollte die heiße Spitze des Brandmal-Werkzeugs das Holz kaum berühren. (Oder man verwendet einen Bleistift. Aber dazu fehlt mir meist die Geduld.) Es ist möglich Fehler zu korrigieren, in dem man das Holz an der Stelle erneut abschleift.

Tipp: Kleine Fehler kann man mit einer scharfen Rasierklinge beseitigen. Das Holz lässt sich mit der Klinge vorsichtig abhobeln.

 

Pendulum Wood 10

10. Anschließend zeichnet man die Markierung vorsichtig nach. Man sollte darauf achten mit der heißen Spitze keinen Druck auszuüben. Für gleichmäßige Linien und Muster braucht man etwas Übung.

Pendulum Wood 11

11. Jetzt ist der Zeitpunkt für kleine Details (zb Punkte) und Korrekturen. Die Fotos sind an dieser Stelle alle etwas überbelichtet, weil ich den schönen Tag genutzt habe um mich in den Garten an die Sonne zu setzen. 🙂

Bei einem Pendel habe ich mitgefilmt. Die Geschwindigkeit im Video ist um Einiges erhöht. In Wirklichkeit hat diese Aufzeichnung etwa 8 Minuten gedauert.

Pendulum Wood 12

12. Das ist eine kleine Auswahl von verzierten Pendeln. Ich habe verschiedene Muster und Spiralen ausprobiert. Bei einigen Pendeln sieht man, dass die Muster zu hell geworden sind. Das lag daran, dass der Brennkolben nicht heiß genug war. Ich habe sie am Ende noch einmal nachbearbeitet.

Pendulum Wood 13

13. So ein Pendel braucht natürlich auch einen kleinen Haken um eine Schnur daran zu befestigen. Ich habe mit meinem Präzisionsbohrer (hier erhältlich*)zuerst ein kleines Loch gebohrt.

Pendulum Wood 14

14. Weil ich die Schnur nicht fix am Pendel befestigen wollte, habe ich eine kleine Ösenschraube in das Holz gedreht. Die bekommt man in jedem Baumarkt. Für maximale Sicherung kann man vorher noch einen Tropfen Holzleim auftragen.

Pendulum 07

Das Boren des Lochs kann man auslassen, aber es hilft dabei die Schraube gerade einzudrehen. Der Bohrer sollte natürlich dünner sein als das Gewinde der Schraube.

Pendulum Wood 15

Und das ist das fertig verzierte Pendel. 🙂 Die Schnur sollte etwa so lang sein wie der eigene Unterarm. Weil mir rustikale Dinge gefallen, habe ich mir aus dünnen Ästen ein paar Holzperlen angefertigt. Dazu habe ich hier eine Anleitung geschrieben. Die kleine Goddess Figur am Ende ist aus Fimo und könnte ebenfalls als Pendel verwendet werden. Ich habe sie auch selbst gemacht und werde demnächst eine Anleitung dazu veröffentlichen.

 

Und hier gibt’s nochmal alle Arbeitsschritte im Überblick. Perfekt zum Pinnen auf Pinterest! 🙂

Holzpendel

 

 

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Was das genau ist kannst du in der Offenlegung nachlesen. Link >>


+ There are no comments

Add yours